Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Neurointersexualität - Das Hormonsystem

Startseite > Körperliche Transition > Hormonbehandlung bei NIBD > Das Hormonsystem

Das Hormonsystem

Das Wort Hormon bedeutet "Botenstoff" (hormao= "Ich setze in Bewegung")
Hormonsystem bzw. endokrines System ist eine Sammelbezeichnung für alle Gewebe und Organe die Hormone produzieren.
Endokrine Organe sind Drüsen, die Hormone ausschütten.
Hormone sind organische Verbindungen, die in endokrinen (Drüsen mit innerer Sekretion) oder neuroendokrinen Zellen gebildet werden.

Auch (Körper)Gewebe kann Hormone bilden.
Dieses Gewebe bezeichnet man als endokrines Gewebe, wo die sog. Gewebshormone gebildet werden.
Gewebshormone gelangen direkt aus dem Zwischenraum der Zellen (Interstitium) an die Rezeptoren der Zielzellen, ohne den "Umweg" über die Blutbahn.

Manche Hormone haben einen noch direkteren Mechanismus. Sie wirken praktisch direkt auf die hormonproduzierende Zelle zurück.

Botenstoffe
Hormone sind hoch wirksame Botenstoffe.
Anstelle von "Hormone" verwenden wir in der folgenden Textpassage den Begriff "Nachrichtenübermittler".

Die "Nachrichtenübermittler" gelangen (z.B.) über die venöse Blutbahn zu Zellen mit speziellen "Andockstellen" (Rezeptoren), wo ihre verschlüsselte Nachricht gelesen werden kann.
Die "Nachrichtenübermittler" regeln so die Funktion von Zellen, und Organen.
Sie tragen Sorge, dass die biologischen Prozesse im menschlichen Körper einem geregelten Ablauf folgen.

Für eine Hormonwirkung ist immer eine Wechselwirkung zwischen dem Hormon und einem "Rezeptor" erforderlich.
Hormonrezeptoren können sowohl an der Zellmembran als auch im Zellinneren lokalisiert sein.
So greifen Hormone oft nur indirekt in den Stoffwechsel ein und lösen so eine Kette von Reaktionen aus, die schliesslich zum Effekt führen.

Ein Hormon kann auch über Vermittlersubstanzen auf die Zelle wirken und bisweilen ist die Wirkung von Hormonen schon nach der Wechselwirkung mit spezifischen Rezeptorstrukturen an der Zellmembran der Zielzelle beendet. Die in der Zelle ausgelösten Reaktionen verlaufen dann ohne weitere Beteiligung des Hormons.

Hinweis
Die Anzahl der Rezeptoren (Andockstellen) ist von Mensch zu Mensch verschieden.
Je mehr Rezeptoren an einer Zelle vorhanden sind, desto eher wird sie einen Boten einfangen und mit ihrer Arbeit beginnen.
Deswegen reagieren Menschen ganz unterschiedlich stark auf die selbe Menge von Hormonen.

Während Nerven in Bruchteilen von Sekunden Informationen übermitteln, benötigen Hormone dafür viele Minuten, sogar Stunden.
Die Nachrichten, die die "Nachrichtenübermittler" (Hormone) übermitteln, sind in ihrer chemischen Struktur verborgen.

Die Hormonfabriken des Körpers - Hormone produzierende Organe:

  • Hirnanhangdrüse (Hypophyse)
  • Hypothalamus
  • Zwirbeldrüse
  • Die Schilddrüse
  • Nebenschilddrüsen
  • Nebennieren (Nebennierenrinde)
  • Bauchspeicheldrüse
  • Eierstöcke oder Hoden


Die Hypophyse hat eine Schlüsselstellung im Hormonhaushalt: Fast alle vegetativen Funktionen des Körpers werden durch sie geregelt. Die Steuerung ist für die hormonellen Regelkreise im Körper unerlässlich.

Letzte Bearbeitung: 09.02.2024, 11:59

News

 

12.04.24: Erweiterung der Inhalte zur körperlichen Transition

Wir haben uns nun die Mühe gemacht und den Bereich der körperlichen Transition um die Hormonbehandlung erweitert.

 

25.01.23: Neue Grafiken... / New graphics...


...sind nun online. Zu sehen hier und hier.


...are online now. See here and here.

 

24.09.23: Filme und NIBD-Stammtisch

Jetzt bieten wir auch die Möglichkeit, sich gute Filme bei uns zum Thema NIBD anschauen zu können. Hier. Viel Spaß beim gucken und Popkorn futtern. wink

Eine Userin war so freundlich und hat für uns via Zoom einen virtuellen NIBD-Stammtisch aufgebaut. So können wir locker flockig miteinander plauschen und uns dabei sehen. Die Zugangsdaten gibt es nur für registrierte User denen wir vertrauen können.

 

21.07.23: Chat

Nachdem ich heute den ganzen Tag gebastelt habe, steht nun unser eigener Chat. Immer hereinspaziert in die gute Stube. Kaffee und Kuchen stehen bereit. Hier entlang.

 

18.07.23: Zertifikat

Seit heute den 18.07.23 ist unsere Webseite mit einem SSL-Zertifikat versehen. Das berühmte "Schloß" ist nun nicht mehr durchgestrichen.


Neurointersexualität / Neurointersexuelle Körperdiskrepanz (NIBD)
Eine Zusatz-Bezeichnung, die gerne von manchen originär transsexuellen Menschen benutzt wird, um sich von der inflationären Benutzung des Begriffes "Transsexualität", welche durch die genderorientierte Trans*-Community, aber auch durch die Medien getätigt wird, abzugrenzen. NIBD-Betroffene wollen einfach nicht mit anderen Phänomenlagen, die entweder nur ein Lifestyle, Rollenproblem oder sexueller Fetisch sind, verwechselt und/oder in einen Topf geworfen werden. Die Bezeichnung NIBD bezieht sich auf die wissenschaftliche Arbeit von Dr. Haupt.

 


Neurointersexuality / Neurointersexual Body Discrepancy (NIBD)
An additional term which is often used by originally transsexual people to differentiate themselves from the inflationary use of the term "transsexuality" by the gender-oriented trans* community, but also by the media. NIBD patients simply do not want to be confused and/or lumped together with other phenomena that are either just a lifestyle, role problem or sexual fetish. The term NIBD refers to the scientific work of Dr. Haupt.

 

 

 

 


Transgender - Transidentität
Transgender hadern hauptsächlich mit der sozialen Geschlechterrolle (gender), die ihnen seitens der Gesellschaft und kulturellen Konventionen aufgedrückt wird. Einen körperlichen Leidensdruck, wie ihn originär transsexuelle Menschen (NIBD) verspüren, ist bei ihnen nicht gegeben. Gerne und immer wieder wird, auch von Fachleuten, Transgenderismus mit originärer Transsexualität verwechselt.
Transidente hadern mit ihrer Identität als Mann oder Frau. Dieses Problem ist rein psychisch bedingt, einen körperlichen Leidensdruck, wie ihn originär transsexuelle Menschen (NIBD) verspüren, ist bei ihnen ebenfalls nicht gegeben. Auch hier wird das Phänomen gerne mit originärer Transsexualität verwechselt.

 


Transgender - Transidentity
Transgender people mainly struggle with the social gender role (gender) that is imposed on them by society and cultural conventions. They do not experience the kind of physical distress felt by originally transsexual people (NIBD). Transgenderism is often and repeatedly confused with original transsexuality, even by experts.
Transident people struggle with their identity as a man or a woman. This problem is purely psychological; they do not experience the kind of physical suffering that original transsexual people (NIBD) do. Here too, the phenomenon is often confused with original transsexuality.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »